Home Home
Route 5: Meine Wahrheiten !

Vorbemerkung:

Hier ein paar weitere Teile meines Lebenspuzzles, die ich in den letzten Monaten/Jahren gefunden habe.
Entsprechend dem Motto:

*** CREDENDO VIDES - Wer glaubt wird sehen! ***

An was glaube ich!

Auszug aus meinem Beitrag zu der Umfrage von AdmaCUM e.V. "Was glauben Sie":

Wenn ich es mir recht überlege, glaube ich an fast alles und jeden. Wieso soll ich auch einem Wissenschaftler mehr Glauben schenken als eine Menschen, der eine religiöse oder spirituelle Erfahrung gemacht hat? Ich kenne beide nicht und das, was der Wissenschaftler beschreibt kann ich vielleicht begreifen, aber mehr auch nicht. Um zu wissen, müsste ich mich jetzt hinsetzen und seine Forschungen durch mathematische Beweise oder wissenschaftliche Experimente nachvollziehen und somit seine Erfahrung zu meiner machen. Erst dann kann ich sagen „Ich weiß“. Und hier liegt auch der Knackpunkt. ALLE Menschen der Erde glauben nur und wissen nur sehr wenig. Wissen ist etwas Persönliches. Erst wenn ich mir die Hand an der Herdplatte verbrenne weiß ich, dass sie heiß ist. Vorher habe ich meinen Eltern nur geglaubt. Wenn ich ihnen nicht geglaubt habe, habe ich auch geglaubt. Nämlich, dass der Herd gar nicht heiß ist.
Fazit: Auch die sogenannten Atheisten sind nur Gläubige.

Bleiben wir beim Glauben. Also, an was glaube ich? Ich glaube, dass sich die Erde um die Sonne dreht. Ich glaube, dass ich jede zweite Sekunde Luft einatme. Ich glaube, dass in jedem von uns viel mehr steckt als die meisten auch nur ahnen. Ich glaube, wenn ich jemanden etwas Gutes tue, dass ich irgendwann etwas Gleichwertiges zurückbekomme. Ich glaube an die Naturgesetze und an, wie ich sie nenne, Existenzgesetze (Freier Wille, Karma etc.). Ich glaube an einem Leben nach dem Tod. Ich glaube an einen höchsten Gott, der sich nicht einmischt und durch unsere Erfahrungen lernt und sich dadurch selbst weiterentwickelt usw.

Wie finden Sie Halt im Glauben?
Ehrlich gesagt, ohne meinen Glauben könnte ich hier auf Erden nicht existieren. Glauben heißt auch, seine Phantasie freien Lauf zu lassen. Und Phantasie ist doch was wunderbares, oder? Ich zumindest liebe sie.

Wie wirkt sich der Glaube auf Ihr Leben aus?
Ich bete zwar nicht, aber ich meditiere fast täglich und bedanke mich bei Gott und anderen Wesen für alles Gute, aber auch für alles Schlechte im Voraus oder im Nachhinein. Beides, gut wie böse, ist bekanntlich notwendig. Und ein Dankeschön reicht meiner Meinung auch aus, um zu sagen: „Hey Universum ich bin auch noch da!“

Religion.
Früher habe ich immer geglaubt Religion sei was Gutes und Friedliches. Heute bin ich anderer Meinung. Jede Religion, auch die „atheistische Religion“, haben eine kriegerische Geschichte, besitzen viel zu viele Gesetze, die nur dazu da sind, um Menschen zu kontrollieren oder zu manipulieren, und die Mitglieder sind teilweise viel zu fanatisch, viel zu egoistisch. Die Religionen der Erde sind einfach von den Menschen pervertiert worden. Leider!
Deswegen will ich zu keiner bekannten Religion gehören. Meiner Meinung sollte auch das Wort „Religion“ aus unserem Sprachwortschatz gelöscht werden, da es eine viel zu negative Schwingung besitzt.
Ich bin ein sogenannter „Suchender“ Ein Suchender nach der Wahrheit. Ich habe seit ca. 10 Jahren angefangen Bücher jeglicher Art zu verschlingen. Natürlich entsprechend meiner Interessen. Und habe mir dadurch mein ganz persönliches Weltbild zusammen gebastelt. Es akzeptiert Jeden und Alles. Setzt sich aus Wissenschaft, Kunst und Spiritualität zusammen und wird zu 100% Wahrscheinlichkeit nie komplett sein.

Glaubensstand, 07.2006

Universum:

Unser Universum ist eins von 21 Universen, die zusammen ein Mega-Universum bilden. Sieben von diesen sind noch nicht „aufgestiegen“. Unser Universum ist das Universum:
  • der Liebe, Licht und Friedens
  • des Spielens (Erfahrung)
  • des Experimentierens
  • der Schulung
  • der Trinität
  • der Polarität
  • der Zyklen
  • der Hierarchie (fraktal)
  • der Genetik
  • des Energie-Austausches (gebend = tugendhaft und nehmend = untugendhaft)
  • der Holographie
Glaubensstand, 07.2009

Raum-Dimensionen:

Raum-Dimensionen
Legende

Gesamter Block = unser Universum
1.-7. = Raum-Dimensionen
10-100 = Dichteverhältnisse (in %)
1 Quader = 1 Sub-Raum
X = unser Sub-Raum
Unser Universum soll aus 7 Raum-Dimensionen mit jeweils ganz bestimmten Schwingungsfrequenzen bestehen, die kreisförmig das Herz-Zentrum Gottes umschließen. Diese 7 Raum-Dimensionen sind für die meisten Wesen (spirituelle Meister, ET’s, astrale Wesen, Du und ich etc.) zugänglich, das Herz-Zentrum grundsätzlich nur für die höchsten Engel Gottes.
Jede Raum-Dimension gliedert sich in jeweils 7 Sub-Räume auf, wobei jeder von diesen ein ganz bestimmtes Dichteverhältnis besitzt.

Die 1. Raum-Dimension ist die physische Ebene, also unser Existenz-Bereich (6. Sub-Raum). In der 2. Raum-Dimension existieren Wesen der dunklen Seite und in der 3. die der hellen. In diesen beiden Dimensionen dürfte auch das Jenseits zu finden sein. Ab der 2. Raum-Dimension besitzen die Wesen einen feinstofflichen Körper , in diesem Fall den Astralkörper. In der 4. drücken sich die Wesen (mit ihren Emotional- und Mental-Körper) nur noch geistig emotional und mental aus. In der 5. können Wesen Energien bewusst transportieren und das Wissen über ALLES-WAS-IST bewusst wahrnehmen (Lichtkörper-Ebene). In der 6. Raum-Dimension umgibt den feinstofflichen Körper nur noch GOTTES-Energie und im 7. ist man nur noch reine Gottes-Energie.

Nicht in allen 49 Sub-Räumen sind Wesen bzw. Formen der entsprechenden Materie vorhanden.

In allen Sub-Räumen können Wesen mit verschiedenen Bewusstseins-Stufen (1. bis 7. Grades) existieren. Wobei es sicherlich nicht sinnvoll ist, wenn z.B. ein Wesen mit Bewusstsein 3. Grades sich in einem Sub-Raum in der 6. Raum-Dimension bewegt. Dieses Wesen kann bestimmt nicht sehr viel wahrnehmen.

Glaubensstand, 03.2009

Zeit:

Zeit ist Energie und Schwingung. Sie ist seit Anbeginn des Universums potentiell vorhanden. Sie fließt immer und ewig, muss aber nicht "verwendet" werden. Bewegung und Evolution ist vom Bewusstsein abhängig, aber nicht von der Zeit.
Je nach Bewusstseinszustand nimmt ein Wesen die Zeit unterschiedlich wahr. Für ein Wesen mit einem Bewusstsein 7. Grades (entspricht das notwendige Bewusstsein für die 7. Dimension) vergeht die Zeit sehr langsam, es nimmt sie fast nicht mehr wahr. Für solche Wesen ist die Zeit einfach unwichtig, nicht relevant. Wesen, wie wir, die niedriger schwingen und somit ein niedrigeres Bewusstsein (3. Grades) besitzen, nehmen die Zeit sehr differenziert wahr (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft).

In unserer drei-dimensionalen Raum-Zeit fließt also Zeit und bleibt niemals stehen, also kann keine Gegenwart existieren, nur Vergangenheit (-Zeit) und Zukunft (+Zeit). Trotzdem nehmen wie das „Jetzt“ wahr. Meiner Meinung besteht Sie gleichzeitig aus Vergangenheit und Zukunft. Da unser Verstand, unser Bewusstsein aber linear arbeiten, müssen wir dieser Gleichzeitigkeit eine Zeitdauer unterstellen von z.B. 2.7 Sekunden.

Diese Zeitdauer kann verlängert werden. Sie ist vom Grad des Bewusstseins abhängig. Meiner Meinung ist es möglich durch gewisse Substanzen, durch bestimmte Frequenzen, durch hochwertige spirituelle Literatur oder durch Meditationen ein höheres Bewusstsein (bis zum 7.Grad) innerhalb unserer drei-dimensionalen Raum-Zeit zu erreichen. Mit diesem Bewusstsein, z.B. 4. Grades verlängert man u.a. die Zeitdauer der Gegenwart, z.B. auf eine Minute, und kann somit gleichzeitig in die Vergangenheit bzw. Zukunft schauen (siehe auch Déja-vu).

Glaubensstand, 03.2007

Gott:

Der oberste Gott des Mega-Universums ist der "Welten-Gott" mit u.a. folgenden Eigenschaften:

  • er existiert schon immer und ewig
  • existiert außerhalb des Mega-Universums
  • hat verschiedene Aspekte (eigenständige Wesen/Energien) von sich abgespaltet, die Teil eines Universums sind
Jedes Universums hat einen "Gott". Bei uns heißt er Gott AMA. Seine Eigenschaften, die für mich wichtig sind, lauten:
  • relativ neutraler Gott (repräsentiert Licht und Dunkelheit)
  • existiert innerhalb unseres Universums als Energie-Qualität von Liebe, Licht und Frieden

Glaubensstand, 01.2009

Geist:

Der Geist ist die Essenz des intelligenten Lebens. Gott hat ihn, die Seele (das Höhere Selbst) hat ihn, wir als Körperwesen haben ihn. Man kann ihn sich als Geist-Kugel (Gott) bis Geist-Kügelchen (bei uns - das kleine ICH) vorstellen.
Aber Geist allein reicht nicht aus, damit Erfahrung gesammelt werden bzw. sich etwas entwickelnen kann. Geist alleine kann nur beobachten.
Deswegen zieht der Geist die verschiedensten Komponenten an. Je nach Wesenheit, Aufgabe und Dimension (bis Siebte).

Für unseren Geist (Oberhalb des Körpers) heißen die Komponenten, die ihn umgeben, die er anzieht:
  • Körper (auch Speichermedium, auch Aspekte der Ahnen)
  • Verstand (auch Speichermedium)
  • EGO
  • Gedanken
  • Emotionen
  • Wille
  • Aspekte der Seele
Umschlossen, durchdrungen wird das Ganze mit Bewusstsein .

Was ist entstanden? Das kleine Ich als Form, um in der Materie der 3D für das Höhere Selbst (das Große ICH = die Seele) agieren zu können, also in meinem Fall – Uwe.

Glaubensstand, 03.2008

Déja-vu:

Ein sogenanntes Déja-vu Erlebnis ist angeblich ein Moment, den man in einem vergangenen Leben schon einmal erlebt haben soll. Genau diesen Augenblick.
Seit ein paar Monaten glaube ich das nicht mehr. Meiner Meinung ist es ein kurzer Blick in die Zukunft. Aus irgendwelchen Gründen hat man kurzzeitig eine Bewusstseinserweiterung gehabt, die aber nicht lange anhielt. In Bruchteil von Sekunden fällt man wieder in sein normales Bewusstsein zurück und glaubt daher, genau diesen Moment schon einmal erlebt zu haben. Diese Erklärung finde ich stimmiger als die Inkarnationstheorie. Außerdem hat sich die Umgebung und die Menschen seit der letzten Inkarnation extrem geändert und können daher gar nicht übereinstimmen.

Glaubensstand, 07.2006

Alles ist Maya!

Es wird von „höheren“ Wesen, spirituellen Meistern etc. immer wieder betont, dass wir in Maya, in einer Illusion leben. Meiner Meinung ist das eine ungenaue Aussage.

Wenn ich vom Rad stürze und mir mein Bein breche, dann tut das weh. Das ist pure Realität, keine Illusion. Dabei spielt es keine Rolle, warum ich vom Rad gestürzt bin (Karma, von mir freiwillig erschaffen, durch andere hervorgerufen). Es ist eine Tatsache. Das Ereignis verschwindet vielleicht nach einiger Zeit aus meinem Gedächtnis, aber es ist innerhalb der 3-dimensionalen Raum-Zeit passiert, d.h. für mich real gewesen.
Das Gleiche gilt für Wesen innerhalb der 4. Dimension, u.s.w.

Es sei denn, und jetzt kommt’s, man hat ein Bewusstsein von mindestens 4.Grades. Wer von sich behaupten kann dieses erhöhte Bewusstsein 100% erreicht zu haben, der kann sagen, die 3. Dimension ist Maya, ist Illusion, d.h. es gibt keine Probleme mehr, es ist Alles nur ein Spiel, man wird nicht mehr verletzt, man wird nicht mehr krank.
Das Gleiche gilt für Wesen der 4. Dimension mit einem Bewusstsein 5.Grades, u.s.w.

Fazit:

Ob etwas Maya ist, ist vom Bewusstseinsstand, vom Wahrnehmungsgrad abhängig.
Die da „Oben“ besitzen mindestens ein Bewusstsein 4. Grades und können somit leicht behaupten bei uns ist Alles nur Illusion, was von Ihrer Warte aus stimmt, aber nicht von unserer. Übrigens, z.B. ein Wesen der 6.Dimension dürfte ALLE darunter liegenden Dimensionen als Maya wahrnehmen.
Letzten Endes sind aber ALLE Ereignisse innerhalb ALLER Raum-Zeit-Dimensionen Illusionen, denn JEDES Wesen hat die Möglichkeit sich bis zu einem Bewusstsein 7. Grades (vielleicht noch höher) zu entwickeln. Wir befindet uns ALLE innerhalb des „Traumes“ des Einen, des höchsten Gottes.

Glaubensstand, 07.2006

Alles ist okay!

Es gibt kein Gut oder Böse. Diese Behauptung ist in der Esoterik-Szene ebenfalls weit verbreitet. Aber auch sie ist nicht korrekt, besser gesagt, ungenau. Wir leben in einer Polarität und somit ist jede Aktion negativ oder positiv. (0 = Nicht-Handeln = Neutralität). Jede Aktion wird von jedem Menschen unterschiedlich gedeutet, eben + , - oder 0. Aber jede Aktion hat Konsequenzen. Und darin liegt der Knackpunkt. Man kann zwar alles tun, was man will, Alles als Okay bezeichnen, trotzdem zieht jedes Handeln eine Reaktion nach sich, eine Konsequenz. Wenn ich jemanden töte ist das Böse und hat früher oder später Konsequenzen. Das ist ein Fakt. Egal welche Gründe ich mir ausdenke. Egal ob der Beobachter neutral oder polar agiert. Also Vorsicht mit der Behauptung: Alles ist okay!

Glaubensstand, 07.2006

Du bist Gott!

Es wird von „höheren“ Wesen, spirituellen Meistern etc. behauptet, dass jeder von uns Gott ist. Diese Aussage stimmt nur, wenn sich der " Göttliche Geist " in uns ausdrückt. Denn dann haben wir göttliche Fähigkeiten und werde zu wahren Schöpfern. Wobei wir dann Gott nicht 100% gleich sind.

Glaubensstand, 11.2008

Bewusstsein:

Bewusstsein ist Energie und Schwingung, existiert immer und ewig und ist ÜBERALL vorhanden. Er gibt nichts im Universum was nicht von Bewusstsein durchdrungen ist. Der Engel des Bewusstseins heißt Ankara.
Man kann Bewusstsein unterschiedlich einteilen:

1. Möglichkeit
  • Stein-Bewusstsein (1. Grad)
  • Tier-/Pflanzen-Bewusstsein (2. Grad)
  • Ego-Bewusstsein (3. Grad)
  • Wir-Bewusstsein (4. Grad)
  • Licht-Bewusstsein (5. Grad)
  • Christus-Bewusstsein (6. Grad)
  • Gottes-Bewusstsein (7. Grad)
Diesen Bewusstseinstufen gegenüber stehen die Grade der dunklen Seite. Also -1 bis -7 !

2. Möglichkeit

* Grobstofflich:
  • Körper-Bewusstsein
    (Körper (u.a. Gehirn (Intelligenz), Emotionen, Verstand, genetischer Verstand (Verstand der menschlichen Spezies → morphogenetisches Feld)
  • Kernphantom (ähnlich dem Ganzheitsnavigator: filtert Infos zur Seele)
* Feinstofflich:
  • Seelen-Bewusstsein
  • Restabdruck (= Teil der Höchsten Vollständigkeit)
  • Höchste Vollständigkeit (wenn alle Inkarnationen Eins sind)
  • Ganzheitsnavigator (Geistes-Bewusstsein = Kern eines Wesens)
  • Ursprungsintelligenz-Bewusstsein (Aspekt der Ersten Quelle - überall)
  • Gottes-Bewusstsein (Erste Quelle)
3. Möglichkeit

Weitere Bewusstseinsformen im menschlichen Instrument (Körperwesen):

1. Traumbewusstsein
  • arbeitet mit dem Unterbewusstsein
  • wahrscheinlich astrale Raum-Dimension
  • eigene Wirklichkeit, spiegelt das EGO wieder
  • Symbole/Elemente aus unserer Realität, sind Qualitäten oder Entitäten, müssen interpretiert werden, dadurch aneignen von 3D-Wissen (auch persönlicher Art) und universelles Wissen
  • manchmal Beobachter, manchmal Agierender
  • ab gewisser Qualität Führung vorhanden
2. halluzinogenes Bewusstsein
  • arbeitet mit dem Unterbewusstsein
  • wahrscheinlich astrale Raum-Dimension
  • eigene Wirklichkeit, spiegelt die Ängste des EGO's wieder
  • Symbole/Elemente aus unserer Realität, sind Qualitäten oder Entitäten, müssen interpretiert werden, dadurch aneignen von 3D-Wissen (auch persönlicher Art) und universelles Wissen, oder sind nur gedankliche Projektionen auf der Netzhaut
  • manchmal Beobachter, manchmal Agierender
3. feinstoffliches Bewusstsein (astral und meditativ)
  • Entitäten vorhanden;
  • unsere Realität kann sichtbar bleiben oder eigene Raum-Realität (= „horizontal“)
  • aneignen von 3D-Wissen und universelles Wissen möglich
  • Führung vorhanden
4. Möglichkeit

Es gibt auch unzählige Arten von Bewusstseins-Feldern, z.B.
  • Bewusstseinsfeld der Erde
  • Bewusstseinsfeld der Menschen
  • Bewusstseinsfeld einer Stadt
  • Bewusstseinsfeld eines Krankenhauses
  • Bewusstseinsfeld einer Firma
  • Bewusstseinsfeld einer Organisation
  • Bewusstseinsfeld einer Partei
  • Bewusstseinsfeld eines Sportvereins
  • Bewusstseinsfeld einer Kirrche
  • etc.
Bewusstseinserweiterung

Unser Bewusstsein arbeitet auf unterschiedlicher Art und Weise:
  • Information tritt von der äußeren Welt oder aus dem Unterbewusstsein ins Bewusstsein. Dies hat mehr mit dem Verstand zu tun. --> Verstehen

  • Wahrnehmen der inneren und äußeren Welt durch das Bewusstsein. Hier ist der Verstand ausgeschaltet, ist reines Wahrnehmen der Welt um uns in alle Richtungen. --> Wahrnehmung
Beides bedeutet Bewusstseinserweiterung. Die Variante 2 ist die schwierige von beiden. Mein Bewusstsein ist noch fest im Körper verankert, aber ich bin überzeugt, dass ich eines Tages mein Bewusstsein so ausdehnen kann, dass ich z.B. Lebewesen, Gegenstände wahrnehmen kann. Die Betonung liegt auf wahrnehmen. Es ist also nicht das hellsichtige Sehen gemeint.

Hohes Bewusstsein --> hoher Wahrheitsgrad

Je höher das Bewusstsein, desto langsamer vergeht die Zeit, desto näher kommen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, desto unwichtiger wird sie.

Bewusstseins-Trinitäten

1.) Wach-Bewusstsein
2.) Traum-Bewusstsein
3.) Schlaf-Bewusstsein

1.) Bewusstsein des Körperwesen (EGO) im Gehirn verankert
2.) Bewusstsein der Seele im Herzen verankert
3.) Bewusstsein des Geistes oberhalb des Körpers verankert

Glaubensstand, 07.2009

Einige Trinitäten:

1.) Ur-Geist = Wasser
2.) Ur-Feuer = Sonne
3.) Ur-Bewusstsein = Luft

1.) Liebe
2.) Licht
3.) Frieden

1.) Licht
2.) Dunkel
3.) Finsternis

1.) Gott
2.) (Ur)-Geist
3.) Bewusstsein

1.) Liebe
2.) Weisheit
3.) Bewusstsein

1.) Wissenschaft
2.) Kunst
3.) Spiritualität

1.) Geist
2.) Verstand
3.) Bewusstsein

1.) Sonne
2.) Wasser
3.) Luft

1.) Ursache
2.) Aktivität
3.) Wirkung

Jeder hat seine eigene:

1.) Wahrheit
2.) Wahrnehmung
3.) Vollkommenheit

Kommunikation und/oder Hilfestellung:

1.) direkt mit Sprache
2.) indirekt mit/ohne Sprache
3.) indirekt nach "Oben" abgeben und der Göttlichkeit freien Lauf lassen.

Göttlich spirituelles Leben bedeutet:

1.) physisch, emotional und mental rein und in Ordnung, in Harmonie zu sein
2.) auf allen Ebenen Loslassen zu können und
3.) die Tugenden auszudrücken und die Untugenden zu transformieren

und

1.) sein Bewusstsein zu erweitern, durch Lesen und Meditation/Kontemplation
2.) sein Herz zu öffnen, durch Ausdrücken der göttlichen Tugenden
3.) seine Körperschwingung zu erhöhen, durch entsprechende Ernährung, Aufenthalt an hoch schwingenden Orten und durch göttliche hoch schwingenden Energien von „Oben“

Absolute Freiheit, möglich durch:

1.) Nichts tun
2.) Leben, nur in geistigen Bereichen --> geistige Freiheit
3.) Heimkehr zur Quelle (Gott)

Was oder Wo ist Gott?

1.) Gott ist ein individuelles Wesen
2.) Gott ist überall, durchdringend
3.) Gott ist in uns, als göttlicher Geistesfunken

3 Arten von Krankheiten (Ursachen)

1.) Lern-Krankheiten (z.B. falsches Benehmen, falsche Ernährung)
2.) Karma-Krankheiten
3.) Transformations-Krankheiten

Glaubensstand, 10.2010

Herz-Verstand Problematik:
  • Herz = Spiritualität, Kunst = INNEN = Wissen
  • Verstand = Wissenschaft = AUßEN = Wissen + Glauben
Beide: mit Weisheit BEWUSST handeln

Glaubensstand, 07.2006

Das EGO:

Das Ego ist das Grundübel unserer Welt. Was ja jeden Tag aufs Neue von uns Menschen bewiesen wird. Was versteht man unter dem EGO? Dürfte ja genügend verschiedene Auffassungen existieren.

Hier ist nun eine, nämlich meine, entsprechend meines Glaubens, meiner Vorstellung.

Jeder von uns besitzt EGO und arbeitet tagtäglich mit ihm. Wobei jeder das EGO unterschiedlich benutzt und es nichts mit dem ICH zu tun hat.

EGO stelle ich mir vor als "Etwas" in uns, das durch bestimmte GEN-Schaltungen zusammengesetzt wird bzw. ist. Dieses EGO kann bestimmte niederschwingende "EGO"-Energien speichern oder durch diese aktiviert werden. Je öfters man mit diesen "EGO"-Energien konfrontiert wird, desto öfters ist man im EGO und desto schwieriger ist es das EGO zu deaktivieren. Das EGO aktiviert wiederum unsere niedrigeren, unschönen Emotionen und Verhaltensweisen und erzeugt somit wieder niederschwingende „EGO“-Energien. Diese können dann wieder mit einem anderen EGO in Resonanz gehen.

Man kann auch sagen, das EGO arbeitet mit den:

- Instinktprogrammen (Triebe) des Körpers --> Gene
- Verstandesprogrammen (z.B. Einbildung) der Spezies Mensch --> Matrix-Feld A
- Emotionsprogrammen der Spezies Mensch --> Matrix-Feld B und mit den
- Gedankenprogrammen des einzelnen Menschen --> Matrix-Feld C

Die 2 Hauptprogramme des EGO's und somit des derzeitigen Menschen:
  • Fast jeder Mensch glaubt, dass der Gegenüber dasselbe glaubt, weiß, denkt, fühlt und/oder handelt wir man selbst. So ist es aber nicht. Es mag sein, dass das Potential für jeden gleich ist, aber jeder Mensch nutzt dieses auf unterschiedliche Art und Weise, bei jedem Menschen sind unterschiedliche Potentiale aktiviert bzw. deaktiviert. Niemand ist wirklich Gleich. Gott sei Dank!

    Solange dies nicht verstanden und integriert wird, solange wird es Leid, Unverständnis, Stress, Streitereien und Kriege im Innen sowie im Außen geben.

    Eine Steigerung von diesem Programm ist das Erzwingen des eigenen Glaubens, Denkens, Fühlens und Handeln auf eine andere Person.

  • Das zweite Hauptprogramm geht in die andere Richtung.
    Einige Menschen wollen so sein wie der Gegenüber. Man akzeptiert nicht, so wie man ist. Man glaubt, dass man, wenn man ein anderer Mensch ist, alles in Ordnung und glücklicher ist, dass dann keine Probleme existieren. So ist es aber nicht! Man sieht das Gute, die Fähigkeiten beim Gegenüber, aber paradoxerweise nicht bei sich selbst.
Vom wem wurde das EGO überhaupt in unser Genom integriert? Vielleicht von einer schöpferischen Intelligenz, von Gott, von Luzifer? Dieses "Etwas", also das EGO, war am Anfang dafür gedacht, um neben den "guten" Erfahrungen auch "negative" Erfahrungen machen zu können, um also in der 3D-Welt polar im Licht und in der Dunkelheit spielen zu können. Und somit, wie überraschend, ist das EGO, weil Teil der Dunkelheit, auch göttlich.

Das EGO ist, entsprechend des hermetischen Prinzips "Wie Oben so Unten", nicht nur grobstofflich, sondern auch feinstofflich vorhanden, d.h. auch das "Höhere Selbst", das Wesen, vom dem wir ein Teil sind, kann ebenfalls im EGO sein, da es, wie wir auch, in seinem Seelenkörper eine Seelen-DNS besitzen soll.

Nun kann ich mir weiterhin vorstellen, dass die Zusammensetzung des EGO’s aufgrund von genetischen und feinstofflichen Eingriffen von gewissen Wesen verändert wurde UND/ODER mit Absicht ständig durch EGO-Energiezufuhr (Bilder, Wörter, Klänge etc.) gezüchtet wurde und natürlich immer noch wird. Es wurde, wie ich finde, pervertiert und zum Hauptproblem dieser Welt. Es entstehen ununterbrochen Kriege, Streits und Machtkämpfe um alles mögliche (Geld, Wissen, Glauben etc.)

Viele meinen, wir leben in einer Welt, in der man ein gewisses Grund-EGO benötigt. Ich sage aber, dass ist ein Irrtum. Wir Menschen haben lange genug hier auf Erden mit dem EGO gespielt. Es wird Zeit, dass das aufhört. Wenn man versucht mit EGO diese Welt zu verändert wird das sicherlich scheitern. Siehe unsere Geschichte. Außerdem! Was wird wohl entstehen? Genau, wieder eine EGO-Welt. Also diese Methode bringt überhaupt nichts. (globale Wiederholung = Stagnation im Verhalten der Menschheit, in den Kulturen der Menschen)

Hier nun einige Beispiele, wenn man im EGO ist:
  • Grundsätzliches: beim Verneinen, Aggression, Ehrgeiz, man regt sich auf, man kann keine Kritik vertragen, man hat immer eine Ausrede parat etc.
  • Ich bin der Größte, ich weiß alles, ich bin besser als die anderen etc.
  • Ich bin ja so krank, keiner liebt mich etc.
  • Ich kann überhaupt nichts. Misst, ich habe schon wieder was falsch gemacht.
  • Man hat keine Geduld.
  • Man kann nicht aufhören. Man erkennt nicht, das etwas vorbei ist.
  • Man will zu wenig oder zu viel.
  • ....
Außerdem kann das EGO, wenn überhaupt, nur kurzfristig in Freude bzw. im Frieden sein.

Hauptsächlich lebt es:
  • getrennt
  • beengt
  • alleine
  • mit Problemen
  • mit Ängsten
  • mit emotionalen Aufruhr
  • mit gedanklichen Aufruhr
  • mit ständiger Rechtfertigung
Wie beseitigt man nun das EGO?

Man kann es nicht, man kann nur die menschlichen Programme mit denen es in uns arbeitet beseitigen. Dafür benötigt man einen eisernen Willen, ein entsprechendes Bewusstsein und viel Geduld und Vertrauen.

Hier einige Methoden:
  • sich mit Religion und Spiritualität beschäftigen
  • sich über das EGO schlau machen --> lesen (z.B. Aivanhov (Nr. 112) , Hawkins (Nr. 129) ), meditieren, reflektieren
  • göttliche Tugenden im Leben ausdrücken
  • sich mit Menschen umgeben, die kaum noch im EGO sind bzw. niederschwingende "EGO"-Energien aus dem Weg gehen
  • man sollte, wenn man im EGO war und es auch erkannt hat, es akzeptieren und daraus lernen --> Loslassen
  • sich in Meditationen, Sessions mit göttlichen Energien verbinden, wie z.B. mit der göttlichen Liebe
  • wenn man garnicht mehr weiter weiß, EGO-Problem nach "Oben" abgeben und um Hilfe bitten
Änderungen sollten also fast immer zuerst in uns Selbst stattfinden (Erschaffung der eigenen Realität).

Wenn man die Ego-Programme beseitigt hat, dann wird man Neu geboren, die Wahrnehmung verbessert sich und mediale Fähigkeiten treten vermehrt auf. Außerdem steht man dann Außerhalb der 3D-Welt und kann sich Alles in Ruhe von dort anschauen und wenn notwendig im göttlichen Sinn eingreifen.

Glaubensstand, 02.2010

Es schmerzt!

Wen etwas nicht passt und wer sich aufregt ist im Ego und hat Schmerzen. Um dies zu beseitigen gibt es 3 Möglichkeiten:
  • Nach Außen Emotionen oder Wörter abgeben.
    Nachteil: man gibt die negative Energie an andere Menschen ab, hat aber die Quelle noch in sich.
    Vorteil: man leidet nicht mehr
  • Man gibt das Problem nach „Oben“ und wartet bis es gelöst bzw. die Quelle entfernt wird.
    Nachteil: man leidet bis zur Auflösung/Entfernung
    Vorteil: man ist immer davon befreit
  • Man beseitigt selbst die Quelle (mit Hilfe der Natur, Meditation, Reflektion, Nein-Sagen gegen das Problem). Nachteil: man muss selbst arbeiten, man leidet bis zur Auflösung
    Vorteil: man ist immer davon befreit
Bei allen dreien spielt das Loslassen eine wichtige Rolle.

Glaubensstand, 05.2008

Freier Wille:

Seit ein paar Wochen bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass der Wille nicht so frei ist, wie viele glauben. Hier muss man meiner Meinung auch differenzieren. Und zwar zwischen dem freien Willen:

- der Seele (des Höheren Selbst), dürfte bei >= ca. 90% liegen
- dem Astralwesen (Du im Jenseits), dürfte bei ca. 30% liegen und
- der Inkarnation (Du im Hier und Jetzt), dürfte bei max. 10% liegen.

Ich möchte nun einige Gründe, auf die ich im Laufe meiner spirituellen Suche gestoßen bin, ohne sie näher erklären zu wollen, hier aufzählen. Sie beziehen sich auf die Inkarnation selbst, also auf Dich und mich und hängen natürlich irgendwie alle zusammen.

Unser Freie Wille ist stark eingeschränkt durch:
  • alle existierenden Gesellschaftssysteme und Religionen: zu viele Regeln und Gesetze, durch die Medien, durch den Elektro-Magnetismus etc.
  • durch alte Programme im Unterbewusstsein, z.B. Angst, Gruppenzwang und Einbildungen jeglicher Art
  • durch die DNS --> genetischer Verstand der Menschheit
  • durch das EGO im Allgemeinen
  • durch die Dichte der 3D-Welt
  • durch universelle Gesetze, z.B. Naturgesetze, Karma etc.
  • durch Gedankenkonstrukte (Mentalenergie, Mentalfelder (z.B. morphogenetische) etc.)
  • durch den Lebensweg (im Zusammenhang mit dem Höheren Selbst) --> Aufgaben, vorgenommenen Erfahrungen im Leben
  • durch direkte Manipulation anderer Inkarnationswesen, auch energetischer Art
  • durch grobstoffliche und feinstoffliche Beeinflussung unterschiedlichster Art und Weise der verschiedensten hierarchischen Gruppen (gute wie negative)
  • durch geringes Bewusstsein
Und der letzte Punkt ist gleichzeitig der Schlüssel, aus diesem Dilemma herauszukommen, denn:

Je höher das Bewusstsein, desto größer der Freie Wille.

Der Freie Wille beeinflusst auch die Freiheit eines Wesens.
Und die Definition von Freiheit ist immer subjektiv, also Wesen abhängig.
Glaubensstand, 06.2007

Wahrheit:

Wahrheit ist subjektiv und zeitgebunden, d.h. vom Wesen (Geist, Verstand (Wissen+Glauben), Bewusstsein – Seele – Körper) abhängig. Was heute wahr ist kann morgen falsch sein. Aber:

Wahrheit ist im Jetzt immer individuell gültig und richtig!

DIE Wahrheit muss existieren, wird aber nicht immer gesehen, wenn, dann von jedem Wesen unterschiedlich.
(Ich finde, dass das ein Paradox, ein Scherz unseres Universum ist. Und davon gibt es eine Menge!)

Problem:
Wenn ein Puzzleteil verloren geht bzw. dazu kommt, dann ändert sich die individuelle Wahrheit. Niemand kann behaupten, er hätte DIE Wahrheit gefunden, denn niemand weiß, ob nicht ein Puzzleteil fehlt.

Man kann nur bis zum Horizont sehen und nicht darüber hinaus. Ein Wesen hinterm Horizont sieht was hinterm Horizont existiert, aber nur wieder bis zu seinem Horizont. Dies kann man wörtlich, aber auch symbolisch verstehen.

In unserer Welt wird nicht nach dem "Warum" gefragt. (siehe Matrix-Film 2).
Es werden immer nur die Symptome, die Wirkung, d.h. das, was man sehen kann beseitigt. Unser Bewusstsein reicht eben nicht aus, hinter die Fassade zu blicken, DIE Wahrheit, das "Warum" zu entdecken.

Tipp:

Wer DIE Wahrheit finden will muss „Offen“ bleiben für Alles Was IST und Glauben lernen.
Glaubensstand, 11.2007

Mein Ziel:

Die EGO-Programme in mir beseitigen, damit sich die Geist-Komponenten vom Geist lösen können und die Seele (das Höhere Selbst) sich in der 3D-Welt ausdrücken kann. Somit „stirbt“ das Kleine Ich (Uwe) und geboren wird das Große ICH (Höhere Selbst). Der Übergang, wie ich glaube, vollzieht sich spontan und wird mit kurzzeitiger Angst des Kleinen Ich’s begleitet.

Man gewinnt viel mehr als man verliert!

Mein Ziel = meine Aufgabe ??? = Deine Aufgabe ???

Glaubensstand, 05.2008

Harmonie:

Wer ein besseres Leben haben möchte, muss unbedingt lernen im Innern in Harmonie zu leben, d.h. Reinheit im physischen, emotionalen und im mentalen Körper. Ordnung im Innern bedeutet Ordnung im Außen. Entsprechend des Prinzips: wie Innen so Außen. Das heißt, man sieht das Außen, das Chaos harmonisch, in Frieden. Es hat keinen Einfluss mehr auf das innere Selbst. In diesem Zustand kann sich auch die Seele (das Höhere Selbst) besser ausdrücken.

Übrigens, das Chaos im Außen zu beseitigen ist eine andere Geschichte.
Glaubensstand, 05.2008

Kohärenz:

Es ist wichtig seine Energie (Gedanken, Emotionen) zu bündeln, auf ein bzw. wenige Themen zu fokussieren, denn auch ein Laserstrahl (gebündelte Lichtstrahlen) ist kräftiger als ein einzelner Lichtstrahl.

Wohin man seine Aufmerksamkeit lenkt dort hin fließt die Energie und stärkt diese Struktur. Wenn z.B. keiner mehr ins Kino geht, dann gibt es auch keine Hollywood Millionäre und somit auch kein Neid auf sie.

Um etwas zu verändern, muss die Energie, das energetische Feld, das man ausstrahlt, stärker sein als die Energie/das Feld/die Struktur die man verändern möchte.

Jede ausgestrahlte Energie kommt eines Tages verstärkt zu einen zurück (Gesetz des Kreises).

Übrigens:
Wer im Außen etwas verändern möchte, der muss parallel sein Inneres verändern. Viele Menschen verlangen eine Änderung der sichtbaren Welt und ärgern sich über sie, aber keiner ist bereit bei sich anzufangen. Somit wird die Welt sich nie ändern. Wieso auch. Im Gegenteil man wird immer nur die vorhandenen, dunklen, negativen Strukturen ausstrahlen und stärken.

Glaubensstand, 09.2008
Eigene Realität:

Seine Realität wird erschaffen durch:
  • den göttlichen individuellen Plan
  • gewollte Erfahrungen des Höheren Selbst (der Seele)
  • gewollte Erfahrungen des Niederen Selbst (Du)
  • Karma
  • seine täglichen Gedanken und Gefühle
  • unbewusste energetische, gedankliche und emotionale Manipulation astraler Entitäten (entsprechend ihrer Programmierung/Schöpfung)
  • bewusste energetische, gedankliche und emotionale Manipulation einiger Elementarwesen und anti-göttlicher Wesen
Glaubensstand, 09.2008
Licht, Dunkel, Finsternis:

Gut (Licht) und Böse (Dunkel) sind notwendig für die Schöpfung, aber Luzifer pervertierte das Böse (Finsternis)!

Reihenfolge: göttliches Licht --> göttliche Dunkelheit --> Finsternis

Charakter des göttlichen Lichtes
  • ist direkte unendliche Schöpfung/Evolution
  • Licht gibt und erhält Leben, tötet niemals
  • erzeugt langen Frieden
  • kann (nur) ohne Druck beste Leistung erzielen
  • gibt keinen Leistungsdruck weiter
  • tugendhaft
  • positives Denken und positive Gefühle/Emotionen
  • teilweise naiv (glaubt nicht an das Böse)
  • Energiereich
  • Zusammenarbeit von Herz und Verstand
  • Gewissen vorhanden
  • Freier Wille wird akzeptiert
  • ...
Charakter der göttlichen Dunkelheit
  • ist indirekte begrenzte Schöpfung/Evolution
  • Dunkelheit KANN auch Leben nehmen und zerstören
  • kämpft für das Licht
  • erzeugt kurzen Frieden
  • kann Leistungsdruck ertragen
  • kann Druck auf andere, auf das EGO ausüben
  • tugendhaft und untugendhaft
  • hauptsächlich, negatives Denken und negative Gefühle/Emotionen
  • Energiearm
  • u.a. Atheismus (nur Verstand)
  • Ängste
  • Kampf und Leid
  • Glaube, sich nicht ändern zu können
  • Gewissen noch vorhanden
  • besitzt noch Licht
  • Freier Wille wird akzeptiert
  • ...
Charakter der Finsternis
  • pervertiert die Dunkelheit
  • erzeugt negatives Karma
  • provoziert und ist auf allen Ebenen aggressiv
  • tötet und quält für sein EGO
  • Leistungsdruck ist lebensnotwendig
  • übt sehr gerne Druck auf andere aus
  • aktiviert bewusst und mit voller Absicht das EGO des Gegenüber
  • verlangt Dinge, die zeitlich und räumlich nicht notwendig sind
  • will, das Jeder und Alles Gleich ist
  • für sie gibt es kein Positiv und Negativ
  • will, das man immer im "Jetzt" lebt
  • lockt mit Liebe, Licht und vorallem mit falscher Freiheit
  • arbeitet mit Ebenen/Schichten-System, um die Wesen von der Wahrheit immer weiter zu entfernen
  • kann nur aus dem was vorhanden ist schöpfen
  • Energielos
  • hält die Menschheit für die Ursache allen Übels auf dem Planeten
  • will Zugang zur Seele und zum Geist
  • kein Gewissen vorhanden
  • hat kein Licht mehr
  • Freier Wille wird nicht akzeptiert
  • Weltbild ist zu einfach (siehe oben: ... alle Gleich..., lockt mit Liebe ...) oder zu kompliziert (nur für ausgwählte Wesen)
  • arbeitet mit codierten Wörtern
  • bezeichnet Gott u.a. als Quelle/Logos/Alpha-Omega; in der Dunkelheit, im Nichts befindlich
  • ...
Glaubensstand, 09.2010, 04.2017
Kampf und Leid:

Kampf im EGO schädigt und schließt das Herz physisch sowie feinstofflich. Herzinfarkt ist nicht umsonst die Volkskrankheit Nr.1 in der westlichen Welt.

Wenn Kampf im Außen, dann nur im Zustand des Höheren Selbst (der Seele) mit dem Bewusstsein des göttlichen Geistes der Seele, ansonsten wird man zum „Tier“ und erzeugt unnötiges Leid. Wer heutzutage kämpfen möchte soll es im Inneren tun, gegen die eigenen Untugenden.

Leid wird u.a. erzeugt durch:
  1. negatives Karma
  2. durch das genetische Programm bzw. Glaube kämpfen zu müssen (--> negative Erfahrungen)
  3. durch notwendige geistige, seelische sowie körperliche Transformationen, Prüfungen und Aufgaben (oft durch positive Wesen verursacht) und
  4. durch bewusste Manipulation der negativen Wesen(heiten)
Durch Leid lernt und versteht man, korrekt. Aber wenn man sich immer mehr ins Leid flüchtet, dann ist die Gefahr vorhanden in die Finsternis abzurutschen. Denn entsprechend der Resonanz zieht man dunkle Energien und Wesen an, die Dir einreden wollen, man benötigt sie, sie verblenden Dich. Das schlimme dabei ist, man merkt es nicht. Man kann es nicht merken!

Glaubensstand, 01.2009
Spiegel-Effekt:

Wenn das EGO meckert, weg rennt, laut oder sogar handgreiflich wird, hat das 4 Gründe:
  • das Wesen gegenüber hat eine Eigenschaft/Fähigkeit, die das EGO gerne möchte
  • das Wesen gegenüber hat eine Eigenschaft/Fähigkeit, die das EGO selbst loswerden will
  • das Wesen gegenüber hat eine Eigenschaft/Fähigkeit, die das EGO nicht akzeptieren kann
  • das Wesen gegenüber zeigt dem EGO seine Ängste

Glaubensstand, 01.2009
Freiheit:

Absolute Freiheit entspricht Neutralität und ist nur im bzw. mit dem Bewusstsein des göttlichen Geistes der Seele möglich. Sämtliche Arbeiten mit den Tugenden bzw. Untugenden bindet energetisch an das Licht, an die Dunkelheit oder an die Finsternis. Somit sollte man eines Tages von Allem Was Ist loslassen können. Dies schaffen aber nur wenige Wesen im Universum. Der Rest spielt weiter in den „Spiel-Dimensionen“.
Freiheit bedeutet auch Unendlichkeit und Ewigkeit, sowie horizontales (sichtbares) und vertikales (unsichtbares) Wahrnehmen.

Glaubensstand, 07.2009
Körper:

Jedes Wesen benötigt ganz bestimmte Körper, um im Universum zu existieren bzw. zu experimentieren. Zurzeit lassen sich 2 Hauptkörper unterscheiden, den
  • physischen Körper und den
  • Seelenkörper.
Der erstere ist für die physische Raum-Dimension notwendig und der Seelenkörper für die restlichen Raum-Dimensionen (feinstofflich). Der Seelenkörper beinhaltet alle notwendigen feinstofflichen Körper, u.a. den
  • Energie-Körper (=Aura-Körper)
  • Astral-Körper
  • Emotional-Körper
  • Mental-Körper
  • Kausal-Körper (Licht-Körper) und den
  • Buddhi-Körper.
Glaubensstand, 03.2009
Tugenden:

Meine 21 Tugenden:
  1. Friedfertigkeit
  2. Liebe
  3. Dankbarkeit
  4. Akzeptanz
  5. Vergebung
  6. Weisheit
  7. Geduld
  8. Demut
  9. Güte
  10. Mitgefühl
  11. Großzügigkeit
  12. Ehrlichkeit
  13. Offenheit
  14. Gelassenheit
  15. Genügsamkeit
  16. Enthaltsamkeit
  17. Reinheit
  18. Ordentlichkeit
  19. Mut
  20. Selbstlosigkeit
  21. Zielstrebigkeit
Weitere Tugenden

Alle Tugenden werden über das Herz bzw. über die Herzintelligenz ausgedrückt, einige Tugenden sind aber auch mit dem Verstand erfahrbar.

Arbeite und reflektiere über sie, integriere sie, verbreite sie, und ein lichtvolles und friedvolles Leben ist Dir sicher!

Glaubensstand, 03.2009, 05.2013
Neutralität im Inneren:
  • ist Leben in göttlichem Frieden, in göttlicher Liebe und im göttlichem Licht ohne Tugenden und Untugenden
  • ist Enthaltsamkeit auf allen Ebenen
  • ist Integration von Licht und Dunkelheit
  • bedeutet Loslassen zu können
  • bedeutet mit Nichts und Niemandem verbunden zu sein
  • ist (polares) Reagieren statt Agieren
  • ist handeln, um das Leben an sich aufrechtzuerhalten
  • kann Leben geben, aber auch nehmen
  • bedeutet Achtsamkeit von Energie
  • ist Leben ohne EGO
  • bedeutet JEDEN und ALLES zu lieben
  • bedeutet die Wahrheit der Schöpfung zu kennen
  • bedeutet Jeden und Alles zu verstehen
Glaubensstand, 07.2009, 09.2013
Der 100%ige Atheist:
  • ist ein Wesen, das nur wissenschaftlich arbeitet
  • ist ein Wesen, das nicht an die Existenz göttlicher Wesen glaubt und somit nicht an das Unsichtbare, sondern nur an das Sichtbare, an die heutige offizielle Wissenschaft
  • ist somit ein widersprüchliches Wesen, ein Paradox, denn er glaubt, wie die religiösen Wesen. Nämlich nur an das, was er sieht. Der Widerspruch wird aber noch verdoppelt, denn was er sieht, ist nicht Glaube sondern vereinfacht ausgedrückt Wissen. Beispiel: Ein Astronom glaubt nur, dass er Luft einatmet, er weiß es nicht, ein Biologe aber schon. Somit ist ein Astronom in diesem Fall ohne Experiment ein gläubiger Atheist, ein Widerspruch, denn gleichzeitig weiß er, dass sich die Erde um die Sonne dreht, was wiederum der Biologe nicht weiß.
  • Apropos Widerspruch. Auch Wahrscheinlichkeiten hat nichts mit wahrer Wissenschaft zu tun. Reine Spekulation, reiner Glaube. Denn, wie kann man von Wenigen, die etwas SIND, schlussfolgern, dass ALLE so SIND (Statistik).
  • ein menschliches Wesen, das inkonsequent ist, d.h. es sagt Ja zur Evolution, also Ja zur Natur, aber parallel hat es kein Vertrauen zur Natur, z.B. wenn es krank ist, nimmt es künstlich erschaffene Medikamente.
  • ein Wesen, das behauptet, dass wir Tiere sind und immer Tiere bleiben werden. Was hat dieses Verhalten mit Wissenschaft bzw. mit Evolution zu tun?
  • ein Wesen, das behauptet, dass das Leben ein reiner Kampf ist und somit ALLE leiden müssen, d.h. das es ein Selbstbetrug sei im Inneren in Frieden zu sein, und somit nicht kämpfen zu wollen.
  • ein Wesen, das nicht versteht, dass der innere Kampf der schwierigste ist, den es gibt.
  • ein Wesen, das festlegt, dass ALLE gleich sein sollen.
  • ein Wesen, das behauptet, dass die religiösen Wesen viel Leid und Kriege hervorgerufen haben. Was korrekt ist, aber er selber auch. Siehe z.B. ein gewisser Führer mit H
  • ein Wesen, das die religiösen Texte wörtlich nimmt, nur um etwas zu finden, was nicht sein kann. Wieso beschäftigt er sich überhaupt damit? Um was zu erreichen? Hat er nichts wichtigeres zu tun?
  • ein Wesen, das den religiösen Wesen Dinge vorwirft, das er aber selber tut und ist, z.B. Egoist, Missionar, untugendhaft, dogmatisch, fanatisch
  • ein Wesen, für das es nur eine Realität gibt, nämlich die, die er sehen kann, d.h. es gib keinen Gott. Und hier gibt es wieder ein Paradox. Denn gleichzeitig hat er bewiesen, dass ein Elementarteilchen einmal ein Teilchen und einmal eine Welle sein kann (siehe Doppelspalt-Versuch ). Somit können zwei Realitäten existieren, z.B. ein Leben mit oder ein Leben ohne Gott.
    Das ist ja fast ein Beweis, eine Wahrscheinlichkeit, dass Gott existiert bzw. existieren kann, oder?
Fazit:

Ein Atheist ist ein auf Wissenschaft basierendes Wesen, das nicht besser ist als ein Gottgläubiger, aber dafür ein kompletter Widerspruch, was der Gottgläubige nicht ist.

Glaubensstand, 03.2009


Sonstiges:

Evolution einer Spezies

Im Außen arbeitend = notwendig für die Entwicklung einer Spezies
Im Innern arbeitend = notwendig für den Aufstieg einer Spezies

Ursache und Wirkung

Es gibt immer mindestens 2 Ursachen/Quellen, aber nur eine direkte Wirkung!

Glaubensstand, 03.2009


*** CREDENDO VIDES - Wer glaubt wird sehen! ***